Sie sind hier: Startseite > Feier der Sakramente > Taufe

Die Taufe wird für das ganze Leben Geschenk Gottes bleiben, der unseren Seelen sein Siegel aufgedrückt hat. Aber dann wird es auf unsere Mitwirkung, auf die Bereitschaft unserer Freiheit ankommen, jenes "Ja" zu sprechen, das das göttliche Handeln wirksam werden läßt. Papst Benedikt XVI

Die Taufe schafft eine grundlegende Bindung des Menschen an Gott.
Sie vermittelt Gemeinschaft mit Jesus und verbindet mit der Glaubensgemeinschaft der Kirche.

Melden Sie Ihr Kind bis spätestens vier Wochen vor der Taufe bei Pfarrmoderator Cristinel Dobos persönlich, telefonisch oder per Email an.

Geburtsurkunde des Kindes und Paten.

Wer ein Patenamt übernehmen will, muss ...

  • das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • römisch-katholisch sein.
  • das Sakrament der Eucharistie bereits empfangen haben.
  • das Sakrament der Firmung empfangen haben.
  • ein Leben führen, das dem Glauben und dem zu übernehmenden Dienst entspricht.
  • darf nicht Mutter oder Vater des Taufbewerbers sein.

Nach can. 874 § 2 CIC darf ein Getaufter, der einer nichtkatholischen kirchlichen Gemeinschaft angehört, als Taufzeuge zugelassen werden, aber nur zusammen mit einem katholischen Paten.

Eine Person, die aus der Kirche ausgetreten ist, darf das Patenamt nicht übernehmen und auch nicht Taufzeuge sein.

Jeden ersten Sonntag im Monat um 14.00 Uhr oder beim Sonntagsgottesdienst
um 10.00 Uhr.

Feier der Sakramente

Taufe Eucharistie Firmung Beichte Ehe Krankensalbung

Aktuelles